Ein Lehrplan für Sozialbilanzanalytiker*innen

CENOFIA
Curriculum for Further Education of European              Non-Financial Analysts

Auf Grundlage der EU-Richtlinie 2014/95/EU sind große Unternehmen in Europa für das Geschäftsjahr 2017 erstmals verpflichtet bestimmte nicht-finanzielle Informationen offenzulegen. Diese werden in sogenannten Sozialbilanzen und Nachhaltigkeitsberichten oder integriert als Teil des Geschäftsberichts veröffentlicht. Die Berichte beinhalten Kennzahlen zur Unternehmensführung, sozialen Belangen sowie umweltbezogenen Themen. Die Finanzindustrie benötigt diese Informationen insbesondere vor dem Hintergrund der größer werdenden Nachfrage an „ethischen Investments“ und für ihr Risikomanagement.

Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.
Anna Kaliga und Alexander Oberdieck
Mintropstr. 20
40215 Düsseldorf
Telefon: 0211/93800 44 bzw. 21
kaliga@aulnrw.de / oberdieck@aulnrw.de

www.aulnrw.de

Dadurch eröffnen sich aber auch zivilgesellschaftlichen Akteuren neue Informationsquellen. Aber nur, wenn sie die Fülle von sehr spezifischen Informationen verstehen, können sie diese für die eigene Arbeit nutzen oder den Inhalt der Berichte beeinflussen. In dem Projekt „CENOFIA – Curriculum for Further Education of European Non-Financial Analysts“ entwickeln europäische Partner aus sechs Ländern deshalb ein Curriculum für Sozialbilanzanalytiker*innen. Am Ende des Projekts stehen ein Werkzeugkasten und Trainingsmodule, die Hintergrundwissen und Techniken zur Aufbereitung, Einordnung und Bewertung der Informationen aus den Berichten vermitteln. Durch den modularen Aufbau können sowohl fachfremde Personen als auch Expert*innen davon profitieren. Zielgruppe für den Probelauf sind zunächst Akteure aus dem gewerkschaftlichen Umfeld. Alle Werkzeuge werden über eine Internetseite frei verfügbar gemacht und mit multimedialen Lerninhalten begleitet. Das Projekt wird durch Erasmus + gefördert.